Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8

 Bahnmagistrale Nürnberg–Berlin

Realisierung

Der Trassenabschnitt südlich von Erfurt auf insgesamt ca. 40 Kilometer Länge ist einschließlich der Ingenieurbauwerke seit Ende 2005, von Ilmenau bis zur Einbindung in das Bestandsnetz in der Westeinfahrt Erfurt, im Rohbau fertig gestellt. Herausragende Bauwerke von Süd nach Nord sind u. a. die 570 Meter lange und 42 Meter hohe Wümbach-Talbrücke, die Tunnel Sandberg (1.320 Meter) und Behringen (465 Meter), die 1.121 Meter lange Geratalbrücke bei Ichtershausen, der 1.404 Meter lange Tunnel Augustaburg sowie die 322 Meter lange Geratalbrücke Erfurt-Bischleben. 

Geratalbrücke Erfurt-Bischleben zum Tag der offenen Brücke 2005
Geratalbrücke Erfurt-Bischleben zum Tag der offenen Brücke 2005 (Foto: DB AG)

Seit 2008/09 sind die wichtigsten Bauwerke der neuen Eisenbahnstrecke im Bau. Der Bahnknoten Erfurt verbindet die Neubaustrecken 8.2 und 8.1. Seit Ende 2008 ist der neue Personenbahnhof des künftigen ICE-Kreuzes in Betrieb.


nach oben ^

Bahn in Europa: Stärken – Verbinden

Was wir konkret tun und welche Ziele wir dabei folgen, erfahren Sie hier:
www.bahn-fuer-europa.de

Das Projekt VDE8 wird gefördert durch: