Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8

 Bahnmagistrale Nürnberg–Berlin

05.06.2019
Maßnahme Halle-Rosengarten im Dialog und im Komplex

Heute endet die Einspruchsfrist für das Planfeststellungverfahren Halle-Rosengarten. Das Projekt Halle (Saale)-Rosengarten sorgte bei Anrainern schon seit Monaten für Unruhe. Es geht um Brücken- und Gleisbau über eine Straßen-Hauptverkehrsader der Stadt entlang von mehr oder weniger gleisnahen Wohngebieten; mit Schallschutz oder ohne. Nach etlichen Koordinationsrunden der Projektgruppe von der DB Netz AG Großprojekte Südost innerhalb der Bahn und mit der Stadt heißen nun die vielen Einzelmaßnahmen „Komplexvorhaben Rosengarten“, dem ein ESTW-Ausbau folgt. Integriert werden musste der Schallschutz mit den gesetzlich vorgeschriebenen und den freiwilligen Maßnahmen. Komplex ist jetzt auch die Bauzeit. Sie wurde von ursprünglich mehreren Jahren auf einen Kern von 10 Monaten Hauptbauzeit verringert. Dann ist allerdings hier alles Baustelle und kein Zug fährt.
Vorgestellt wurde dieses Konzept zuerst am 6. Mai in einer Sprechstunde für die ortsansässige Bürgerinitiative. Am 28. Mai folgte im Hbf Halle (Saale) die große Versammlung, der Bürgerdialog. Etwa 60 Interessierte kamen in die Lounge des Hauptbahnhofs. Der erste Veranstaltungsteil ein Vortrag: DB-Projektingenieurin Jacqueline Michalek spannte den Spannungsbogen. Erst kamen die Informationen zu allen Brücken, den Gleisen, zum Haltepunkt….dann (aus Hörersicht) endlich zum Schallschutz - mit guten Nachrichten. Der zweite Veranstaltungsteil folgte im Raum nebenan, der Dialog. An vorbereiteten Themenständen stellten sich die jeweiligen Fachleute des Projektteams allen Fragen: Ist mein Grundstück betroffen, die Natur gefährdet, der Bauablauf gut und vor allem: Wo bekomme ich wann welchen Schallschutz? Oder auch: Wie kann ich die Wand vor meinem Haus verhindern? Am Themenstand der Stadt diskutierten und informierten deren Fachleute mit ihren Bürgerinnen und Bürgern. Die Bewertung der Teilnehmenden für die Veranstaltung lag übrigens in Schulnoten ausgedrückt bei 1,8 für die Information und 1,6 für die Beratung.
Im Hintergrund aller Kommunikation läuft direkt neben dem Hauptbahnhof Halle im Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt das erste öffentlich-rechtliche Planfeststellungsverfahren zur Erlangung des Baurechts. Das zweite Verfahren folgt unmittelbar darauf. Die große Sperrpause für die Hauptbaumaßnahmen ist für Februar bis November 2021 angemeldet.
nach oben ^

Bahn in Europa: Stärken – Verbinden

Was wir konkret tun und welche Ziele wir dabei folgen, erfahren Sie hier:
www.bahn-fuer-europa.de

Das Projekt VDE8 wird gefördert durch: