Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8

 Bahnmagistrale Nürnberg – Berlin

Anwohner- und Verkehrsinformationen

Abschnitt VDE 8.1 Ausbaustrecke Nürnberg – Ebensfeld

 

Anwohnerinformation Erlangen

Bis Mai 2018 gesperrt, die stadteinwärts führende Spur der Martinsbühler Straße, im Kreuzungsbereich mit der Bahnstrecke. Grund ist der Neubau von Bahnbrücke und Straße.

Abschnitt VDE 8.1 Neubaustrecke Ebensfeld – Erfurt

Abschnitt Ausbaustrecke Erfurt–Eisenach

 

Lärmbelästigungen und Behinderungen durch Bauarbeiten zwischen Erfurt und Eisenach

Beim Ausbau der Bahnstrecke zwischen Erfurt und Eisenach auf bis zu 200 km/h kommt es zu unvermeidlichen Belästigungen und Behinderungen für die Anrainer teils auch in den Nachtstunden. Wir bitten um Entschuldigung. Anwohnerinformationen werden spätestens eine Woche vor Baubeginn verteilt. Die einzelnen Kommunen mit Bauzeiten und ausgeführten Arbeiten:

1) Fröttstädt (15.11.2016 - 08.05.2017)
Weichenerneuerungen (3 Stk.), Anpassung Bahnsteigzuwegung, Abbruch Personenunterführung, Errichtung eines Anprallschutzes an der Straßenüberführung

2) Wutha (15.11.2016 - 08.05.2017)
Weichenerneuerungen (3 Stk.), Abbruch Personenunterführung, Rückbau Bahnsteigüberdachung

3) BÜ-Beseitigung Schönau ( 01.12.2016 - 31.12.2017)
Rückbau bestehender Bahnübergang, Neubau Personenunterführung und Neubau Straßenüberführung

4) Gotha - Leinakanal (07.01. - 31.07.2017)
Gleis- und Weichenerneuerungen (11 Stk. ca. 10.000 m Gleisumbau), Anpassungen an Lärmschutzwänden, Eisenbahnbrücken sowie Tiefbauarbeiten, Anpassungen an der festen Fahrbahn im Bereich Leinakanal

Abschnitt Knoten Halle

 

Lärmbelästigungen durch Bauarbeiten im Bereich des Bahnhofs Halle 2015-2017

Arbeiten im Bereich des Bahnhofs Knoten Halle (Saale) Infrastruktur im Eisenbahnknoten wird modernisiert

In der Zeit von 2015 bis 2017 wird es im Bereich des Bahnhofs Halle zu Lärmbelästigungen durch Bauarbeiten kommen.

Folgende Arbeiten werden ausgeführt:

  • Neubau der Zugbildungsanlage zwischen Berliner Brücke und Delitzscher Straße
  • Modernisierung der Bahnhofsgleise
  • Neubau Brücken und Herstellung Schallschutzwände

Zum Einsatz kommen Gleisarbeitsmaschinen.

Damit der Zugverkehr so wenig wie möglich beeinträchtigt wird, können diese Ar- beiten nur in den nächtlichen Zugpausen durchgeführt werden.

Wir sind bemüht, die von den Bauarbeiten ausgehenden Störungen so gering wie möglich zu halten. Trotzdem lassen sich Beeinträchtigungen und Veränderungen im Bauablauf nicht gänzlich ausschließen. Dafür bitten wir um Entschuldigung.

Eine Genehmigung für diese Arbeiten wurde durch den Planfeststellungsvertrag vom 20.05.2014 erteilt. Als Ansprechpartner zu diesen Bauarbeiten steht Ihnen die Bauüberwachung Halle unter Telefon 0151 – 27 40 43 67 zur Verfügung.

Abschnitt Knoten Leipzig

 

Lärmbelästigungen durch Oberleitungsarbeiten sowie Gleis- und Tiefbauarbeiten im Bereich des Bahnhofs Leipzig Hbf und des Bahnhofs Leipzig-Mockau

im Rahmen des Großprojektes „Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8“ wird die Hochgeschwindigkeitsstrecke Nürnberg-Erfurt-Leipzig/Halle-Berlin in den Eisenbahnknoten Leipzig eingebunden.
In diesem Zusammenhang informieren wir Sie darüber, dass es in der Zeit vom 01. bis zum 28. Februar 2017 in den Nachtstunden sowie an den Sonntagen tagsüber im Bereich des Bahnhofs Leipzig Hbf und des Bahnhofs Leipzig-Mockau zu Lärmbelästigungen kommen kann.

Folgende Arbeiten werden ausgeführt:

  • Rück- und Neubau von Oberleitungsanlagen
  • Gleis- und Kabeltiefbauarbeiten
  • Verlade- und Logistikarbeiten

Zum Einsatz kommen u.a. LKW, Kettenbagger und Zweiwegebagger.

Damit der Zugverkehr so wenig wie möglich beeinträchtigt wird, können diese Arbeiten teilweise nur in nächtlichen Zugpausen bzw. am Wochenende durchgeführt werden.

Wir sind bemüht, die von den Bauarbeiten ausgehenden Störungen so gering wie möglich zu halten. Trotzdem lassen sich Beeinträchtigungen und Veränderungen im Bauablauf nicht gänzlich ausschließen. Für eventuell entstehende Unannehmlichkeiten bitten wir um Entschuldigung.

Ansprechpartner zu diesen Bauarbeiten ist die Bauüberwachung unter 0341 9685968 oder E-Mail Baubuero-Lpz-1@deutschebahn.com bzw. der Infopunkt Leipzig Hauptbahnhof Museumsgleis Mittwoch bis Sonntag 12 bis 19 Uhr.

Abschnitt VDE 8.3 Ausbaustrecke Leipzig/Halle – Berlin

 

Bauarbeiten Peißen-Hohenthurm (Strecke Halle-Bitterfeld)

 

Die Deutsche Bahn erneuert den Streckenabschnitt zwischen Peißen und Hohenthurm (Eisenbahnstrecke Halle–Bitterfeld) vom 27. Dezember 2016 bis Mai 2017. Durch den Einsatz von Baufahrzeugen und -maschinen sind Lärmbelästigungen leider nicht zu vermeiden. Die Deutsche Bahn bittet Reisende und Anwohner um Entschuldigung für die entstehenden Unannehmlichkeiten. Vom 27. Dezember 2016 bis 17. April 2017 (jeweils ganztägig) kommt es zu folgenden Fahrplanänderungen und Ersatzverkehren:

  • Die ICE-Züge der Linie 15 Berlin–Halle–Erfurt–Frankfurt (Main) werden über Delitzsch Güterbahnhof umgeleitet.
  • Die Züge der Linie RB 80 Halle–Dessau/Lutherstadt Wittenberg–Bitterfeld–Jüterbog werden zwischen Halle (Saale) Hbf und Landsberg (b. Halle/Saale) durch Busse ersetzt.
  • Die Züge von Abellio der Linien RE 9 Bitterfeld–Halle–Kassel Hbf, RE 19 Bitterfeld–Halle–Leinefelde und RB 59 Bitterfeld–Halle–Sangerhausen werden zwischen Halle (Saale) Hbf–Landsberg (b. Halle/Saale) durch Busse ersetzt.
  • In den Tagesrandlagen (20.30 Uhr bis 8.15 Uhr) werden einige Züge zwischen Bitterfeld und Halle (Saale) Hbf umgeleitet. Die planmäßigen Zwischenhalte entfallen. Als Ersatz von/zu den ausfallenden Halten fahren einige Busse zwischen Bitterfeld und Halle (Saale) Hbf. Außerdem fahren tagsüber von 5.15 Uhr bis 21.15 Uhr zwischen Bitterfeld und Halle (Saale) Hbf stündlich zusätzliche Direktbusse ohne Zwischenhalt.

Informationen zu den Abfahrts- und Ankunftszeiten gibt es an den Aushängen auf den Bahnhöfen, bei der Service-Nummer der Bahn: 0180 6 99 66 33* sowie im MDR auf Texttafel 737 und im Internet unter www.bahn.de/reiseauskunft, www.bahn.de/bauarbeiten und www.abellio-mitteldeutschland.de.

* 20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarife bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf.


nach oben ^