Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8

 Bahnmagistrale Nürnberg – Berlin

Feste Fahrbahn

Eine neue Qualität hat die Fahrbahn der Hochgeschwindigkeitsstrecke. Bei dieser Bauart werden die Schwellen nicht in Schotter, sondern in Beton oder Asphalt gebettet. 

Vorteil der Festen Fahrbahn ist eine stabile Gleislage über Jahrzehnte und damit wenig Instandhaltungsaufwand. 

Prinzipdarstellung Feste Fahrbahn (Grafik: DB AG)
Feste Fahrbahn (Foto: DB AG)
Gegenüberstellung Feste Fahrbahn und Schwellen in Schotter (Foto: DB AG)

Klothoidenweiche

Weltpremiere auf der Ausbaustrecke von Leipzig/Halle nach Berlin: Superlange Weichen ermöglichen wegen ihrer sanften Krümmung (der Radius verringert sich von 16.000 auf 6.100 Meter) Geschwindigkeiten von 160 oder 200 Kilometer pro Stunde im Abzweig. Technische Details machen die Weichen zudem wartungsärmer. Die Krümmung ist der mathematischen Funktion der Klothoide nachgebildet. Die längste Weiche - in Bitterfeld eingebaut - misst 179 Meter.

Klothoidenweiche (Foto: DB AG)

nach oben ^