Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8

 Bahnmagistrale Nürnberg–Berlin

Fahrzeiten und Linien

Erstmals schafft die Neubaustrecke einen direkten Schienenweg von Franken in die Thüringische Landeshauptstadt. In Erfurt wird die Nord-Süd-Linie verknüpft mit Linien aus Richtung Frankfurt am Main und Kassel, nach Gera und Chemnitz sowie nach Dresden über Leipzig.

Die Reisezeiten im Regional- und Fernverkehr schrumpfen dadurch deutlich. Die Fahrzeiten für die ICE-Verbindungen werden sich in der Relation Nürnberg–Erfurt künftig auf rund eine Stunde verkürzen. Damit wird auf dieser Teilstrecke des VDE 8 ein erheblicher Teil der angestrebten Fahrzeitverkürzung von zweieinhalb Stunden von München nach Berlin auf ca. vier Stunden erzielt. Mit der Inbetriebnahme der Aus- bzw. Neubau-Strecken München–Nürnberg für bis zu 300 km/h sowie Leipzig/Halle–Berlin für 200 km/h wurden im Jahr 2006 auf angrenzenden Strecken der Gesamtverbindung bedeutende Fortschritte erzielt.


nach oben ^

Bahn in Europa: Stärken – Verbinden

Was wir konkret tun und welche Ziele wir dabei folgen, erfahren Sie hier:
www.bahn-fuer-europa.de

Das Projekt VDE8 wird gefördert durch: