Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8

 Bahnmagistrale Nürnberg – Berlin

Abschnitt Knoten Halle Streckenbau

Elektronisches Stellwerk (ESTW) mit Spurplanumbau

(Video: DB AG)

Mit dem Ausbau des Knotens Halle geht eine grundlegende Modernisierung der Gleisanlagen und der Bahntechnik einher. Die wichtigsten Vorhaben: der vorhandene Spurplan wird optimiert und der gesamte Knoten mit elektronischer Stellwerkstechnik (ESTW) und neuer Oberleitungsanlage ausgerüstet.

Projektinhalte im Knoten Halle

(Video: DB AG)

Der Ausbau umfasst den Neubau von Gleisen, Oberleitungsanlagen, Weichen, Stellwerksgebäuden, Bahnübergängen und Eisenbahnüberführungen. Alte Stellwerke werden durch moderne Technik ersetzt. Mehrere neue elektronisches Stellwerke werden künftig den Zugverkehr im Knoten Halle steuern - angeschlossen an die Betriebszentrale Leipzig.

Die Bahnsteiganlagen des Hauptbahnhofs Halle (Saale) werden in Abhänigkeit vom Spurplanumbau, von der bestellten Regellänge und von der perspektivischen Nutzung umgebaut. Der Spurplanumbau ist ursächlich für die Bahnsteigerneuerung. Die zukunftsorientierte Infrastruktur und die Vereinfachung des Spurplans wird letztlich dazu beitragen, den Unterhaltungsaufwand an den baulichen und technischen Anlagen zu senken. Bei dem Vorhaben werden zudem die modernsten europäischen Standards, sogenannte TSI-Festlegungen, berücksichtigt. Dies sind technische Vorschriften mit Gesetzescharakter, die von der Europäischen Kommission festgelegt wurden. Sie gelten für den europaweiten Eisenbahnverkehr, um Interoperabilität - ein durchgängig zu betreibendes Eisenbahnsystem - zu erhalten. Sie betreffen unter anderem Bahnsteige, Energie, Zugsteuerung, Zugsicherung.


nach oben ^