Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8

 Bahnmagistrale Nürnberg–Berlin

Eisenbahnüberführung Azmannsdorfer Weg

Vorhandener Zustand

Bestand (Foto: DB AG)
Bestand (Foto: DB AG)

Die EÜ Azmannsdorfer Weg befindet sich im km 106,410 der Strecke 6340 Halle (Saale)
Hbf – Baunatal-Guntershausen und überführt eine Vielzahl von Gleisen über den im Osten
der Landeshauptstadt Erfurt befindlichen "Azmannsdorfer Weg". Das Bauwerk gliedert sich
in einen südlichen und in einen nördlichen Teil. Beide Teile werden durch einen Lichthof
voneinander getrennt.

Das vorhandene Brückenbauwerk wurde ursprünglich im Jahr 1847 errichtet, im Laufe der
Zeit jedoch mehrfach umgebaut bzw. erweitert.

Geplanter Zustand

Der südliche Teil des Brückenbauwerkes setzt sich künftig aus drei in Walzträger-in-Beton-Bauweise (WiB) hergestellten Überbauten (jeweils als Einfeldträger-Platte ausgebildet), zwei massiven Widerlagern sowie zwei ebenfalls in Stahlbeton ausgeführten Schrägflügeln zusammen. Ferner werden bis etwa zur Mitte des Lichthofes bereits die neuen Stützmauern/Flügel vorhandenen sein.

Die Abmessungen des neuen Brückenbauwerkes wurden so gewählt, dass der bisher im
Straßenbereich vorhandene Öffnungsquerschnitt nicht verringert wird. Vielmehr wird die 
Herstellung einer lichten Weite von einheitlich 12,00 m erfolgen.

Zahlen und Fakten

Südlicher Brückenteil
Breite: 27,56 m
Stützweite: 13,20 m
Bauhöhe: min. 1,30 m
Nördlicher Brückenteil
Breite: ca. 62,00 m
Stützweite: ca. 5,00 m (STB 5)
ca. 13,30 m (STB 6 bis STB 8)
Bauhöhe: ca. 2,60 m (STB 5)
ca. 1,35 m (STB 6 bis STB 8)

Die darunter hindurchführende Straße besteht zukünftig aus zwei Fahrspuren mit je 3,50 m Breite sowie zwei kombinierten Geh-/Radwegen mit je 2,50 m Breite. Dafür wird die Vorderkante des westlichen Widerlagers West gegenüber dem Bestand um ca. 1,50 m in westliche Richtung versetzt. Nach der Ausbildung einer Straßenfahrbahn mit regelgerechter Querneigung steht eine lichte Durchfahrtshöhe von mindestens 4,50 m zur Verfügung.

Auf der südlichen Randkappe der EÜ wird eine Lärmschutzwand angeordnet sein. Alle übrigen Randkappen sind zur Absturzsicherung mit einem Geländer versehen.

Die Sperrung des "Azmannsdorfer Weg" wird bis zum 30.11.2016 andauern.

Planung (Grafik: DB AG)
Planung (Grafik: DB AG)

nach oben ^

Bahn in Europa: Stärken – Verbinden

Was wir konkret tun und welche Ziele wir dabei folgen, erfahren Sie hier:
www.bahn-fuer-europa.de

Das Projekt VDE8 wird gefördert durch: