Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8

 Bahnmagistrale Nürnberg–Berlin

Eisenbahnüberführung Löberstraße

Erfurt EÜ Löberstraße, Blickrichtung Norden (Foto: DB AG)
Erfurt EÜ Löberstraße, Blickrichtung Norden (Foto: DB AG) Download Fotos EÜ Löberstraße in der Mediathek

Die Löberstraße verbindet den inneren Stadtring mit der Anbindung zur Bundesstraße 4 in südlicher Richtung und der Bundesstraße 7 Richtung Norden. Sie dient außerdem als Autobahnzubringer zur A 4 und A 71. Die Straße wird zweispurig mir beidseitigem Gehweg geführt. Die lichte Weite beträgt 16,50 Meter und die lichte Höhe 4,50 Meter. Der Überbau besteht aus zwei einzelnen Einfeldüberbauten, die als Walzträger in Beton errichte wurden. Die Unterbauten sind als tief gegründete Kastenwiderlager auf Bohrpfählen ausgeführt. Die Eisenbahnüberführung kreuzt die Strecke Halle–Guntershausen im Bahnkilometer 108,980 unter einem Kreuzungswinkel von 74 Grad. Künftig werden ebenfalls zwei Gleise der Neubaustrecke Ebensfeld–Erfurt über das Bauwerk geführt.

Die Bauarbeiten wurden in zwei Bauabschnitten im Zeitraum von 2005–2008 realisiert.


nach oben ^

Bahn in Europa: Stärken – Verbinden

Was wir konkret tun und welche Ziele wir dabei folgen, erfahren Sie hier:
www.bahn-fuer-europa.de

Das Projekt VDE8 wird gefördert durch: