Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8

 Bahnmagistrale Nürnberg–Berlin

Das Tragwerk der Saubach-Talbrücke

Aufgrund der anschließenden eingleisigen Tunnelröhren (westlich Finnetunnel, östlich Bibratunnel) beträgt der Abstand der Gleisachsen im Bauwerksbereich 20 Meter.

(Foto: DB AG)

Als Überbausystem wurden Durchlaufträger über die gesamte Brückenlänge gewählt. Die Überbauquerschnitte wurden als zwei eingleisige, einzellige Hohlkästen in Spannbeton ausgebildet. Die sich nach oben verjüngenden Pfeiler sind hohl. Für die Pfeiler im Talbereich war eine Tiefgründung im mittleren Buntsandstein erforderlich. Pfeiler, Widerlager und Stützwände im Hangbereich konnten flach im Buntsandstein gegründet werden. Passend zur Talform wurden Pfeilerabstände von 44 Meter im Tal und von 37 Meter bzw. 35 Meter in den beiden Endfeldern gewählt. Daraus ergibt sich eine Brückenlänge von 248 Meter.


nach oben ^

Bahn in Europa: Stärken – Verbinden

Was wir konkret tun und welche Ziele wir dabei folgen, erfahren Sie hier:
www.bahn-fuer-europa.de

Das Projekt VDE8 wird gefördert durch: