Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8

 Bahnmagistrale Nürnberg – Berlin

Tragwerksbeschreibung der Scherkondetalbrücke

Der Überbau der Scherkondetalbrücke ist ein über die gesamte Bauwerkslänge 14 feldiger Durchlaufträger.

3D-Darstellung
(3D-Darstellung: DB AG)
Er ist ein breiter Balken in Spannbetonbauweise mit einer Konstruktionshöhe von hk=2 Meter im Feldbereich. Zur Aufnahme der Stützmomente sind an den Stützen, durch die Konstruktionshöhe über Vouten, auf hk=3,50 Meter vergrößert. Der Überbau ist an das Widerlager West und die Pfeiler angeschlossen. Die Pfeiler sind schlanke Vollwandscheiben mit einer konstanten Stärke von 1,50 Meter. In Querrichtung haben die Pfeiler am Kopf eine Breite von 5,50 Meter und einen durchgehenden Pfeileranzug von 1:40. Die Verformungen des Tragwerkes aufgrund Temperatur, Kriechen und Schwinden kann durch die Nachgiebigkeit der Pfeiler in Längsrichtung aufgenommen werden. Infolge der entstehenden Zwangskräfte im System kann in den Pfeilerachsen Elf und Zwölf sowie an dem Widerlager Ost in Achse 13 kein monolithischer Anschluss der Unterbauten an den Überbau realisiert werden, so dass hier längsbewegliche Karlottenlager eingebaut sind. Zur Aufnahme der Längskräfte wird das Widerlager in Achse 0 als Festpunkt ausgebildet. Am gegenüberliegenden Bauwerksende in Achse 13 befindet sich die Bewegungsfuge, die die Verformungen aufnimmt. Die Gründung der Widerlager und Pfeiler erfolgte im anstehenden Tonstein mit Großbohrpfählen von bis zu 19 Meter Länge.

Innovation

Brücken in dieser Größenordnung wurden bislang nicht als integrale Bauwerke ausgebildet. Das gewählte statische System stellt aufgrund seiner semiintegralen Tragwerkdurchbildung eine Neuerung mit großem Innovationspotential hinsichtlich der Anwendung der integralen Bauweise bei der Ausbildung von Talbrücken bei der DB AG dar. Durch die Einsparung von Lagern, Fugen und aufwändigen Besichtigungseinrichtungen wie bei üblichen Spannbetonhohlkästen werden deutlich geringere Kosten im Unterhalt für diesen Bauwerkstyp erwartet.


nach oben ^