Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8

 Bahnmagistrale Nürnberg–Berlin

Die Flutmulden Maintal

Die Flutmulden Maintal (Grafik: DB AG)

Die hergestellten, bzw. vertieften Flutmulden dienen als Ersatz für den entzogenen Hochwasser-Stauraum im direkten Umfeld des Maintals. Dazu werden im direkten Umfeld des Damms flache Senken ausgehoben und nach wasserwirtschaftlichen und landschaftspflegerischen Gesichtspunkten gestaltet. Dieses, für den Hochwasserabfluss künstlich angelegte Muldensystem, verstärkt die natürlich gewachsenen Formen der Mulden. Insgesamt neun Mulden werden untereinander bzw. mit dem Main verbunden, so dass sich das Hochwasser bei hohen Pegelständen optimal verteilen kann. Zur Herstellung der Mulden wurden ca. 250.000 Kubikmeter Erdmassen bewegt und das Gelände im Mittel um etwa 1 Meter eingetieft.

Nach Fertigstellung des Bauvorhabens mit den Bahndämmen und Brückenbauwerken der ICE-Trasse soll sich durch die zugehörigen Ansaaten in den Flutmulden und die Gehölzpflanzungen ein naturnahes Bild mit vielen Grünflächen ergeben.


nach oben ^

Bahn in Europa: Stärken – Verbinden

Was wir konkret tun und welche Ziele wir dabei folgen, erfahren Sie hier:
www.bahn-fuer-europa.de

Das Projekt VDE8 wird gefördert durch: