Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8

 Bahnmagistrale Nürnberg–Berlin

30.11.2017
Anschluss von Halle(Saale) an neue Schnellfahrstrecke München-Berlin über neue Osthalle

Hauptbahnhof Halle (Saale) Inbetriebnahme Ostseite im November 2017 (Video: DB AG)

Nach zweijähriger Sperrung der Ostseite des halleschen Hauptbahnhofes ist hier der Zugverkehr am 30. 11. wieder aufgenommen worden. Anlässlich der Wiederinbetriebnahme der Osthalle des halleschen Hauptbahnhofes nach der Sanierung hatten bereits am Vortag die Stadt Halle (Saale) und die Deutsche Bahn AG zu Pressegespräch und Besichtigung eingeladen. In den zwei Jahren Sperrung wurden hier der komplette Personentunnel, die Bahnsteige samt Zugängen und die Gleisanlagen neu gebaut, während das historische Hallendach mit einer Spezialkonstruktion über dem Baufeld sozusagen in der Schwebe gehalten wurde. 
Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand, der Projektleiter „Knoten Halle“ der Deutschen Bahn AG, Thomas Herr und die Leiterin des Bahnhofsmanagements Halle (Saale), Cornelia Kadatz freuten sich zusammen mit vielen Hallensern, dass der komplizierte Bau rechtzeitig zur Inbetriebnahme der VDE8-Strecke Nürnberberg-Berlin am 10. Dezember fertig geworden war.

Die ersten Züge fuhren am 30. November in den komplett neu gebauten Ostbereich mit den Gleisen 8-13 unter dem historischen Hallendach ein. Ab 10. Dezember werden hier auch die Sprinter Berlin-Halle(Saale)-Erfurt -Nürnberg-München am neuen Bahnsteig halten.

In einer achttägigen Sperrpause des Bahnverkehrs waren eine Vielzahl neu gebauter Anlagen angeschlossen, geprüft und freigegeben worden. Insgesamt wurden im Bahnknoten Halle einschließlich der neuen Zugbildungsanlage  58 Kilometer Gleis und 157 Weichen zugeschaltet.

Danach folgt ab jetzt der zweite anspruchsvolle Teil: Der Um- und Neubau des Westteils des Bahnhofs einschließlich der vorgelagerten so genannten Arcaden.

Mit dem Umbau des über 12 kilometer langen Bahnknotens kann u. a. die Geschwindigkeit von 40 km/h auf bis zu 160 km/h angehoben werden. Durch den Bau einer modernen Zugbildungsanlage entsteht ein modernes Güterverkehrskreuz mit angeschlossenem Instandhaltungswerk. Die Investition beträgt etwa 750 Millionen Euro.
Der DB-Infopunkt im Hauptbahnhof, Ernst-Kamieth-Straße 6, Mittwoch bis Sonntag von 12 bis 19 Uhr, begleitet das Bauvorhaben. Zahlen und Fakten sind auf www.vde8.de oder auf dem YouTube-Kanal vde8 abrufbar. Webcams sind sie in zwei Blickrichtungen installiert.
 

Fotos vom Baufortschritt im Hauptbahnhof

www.vde8.de/baufortschritt/knoten-halle/hauptbahnhof

Download

Hinweis: Bitte klicken Sie zum Download auf den Link unterhalb des Thumbnails.


nach oben ^

Bahn in Europa: Stärken – Verbinden

Was wir konkret tun und welche Ziele wir dabei folgen, erfahren Sie hier:
www.bahn-fuer-europa.de

Das Projekt VDE8 wird gefördert durch: